M Four DSP 4-Kanal Verstärker mit 10-Kanal DSP & ACO-Plattform

dodge 4-Kanal Verstärker mit 10-Kanal DSP, 6-Kanal Highlevel-Eingang & ACO-Plattform

CHF 610.00

auf Anfrage

Beschreibung

Das rockt – die neue M FOUR DSP
Die M FOUR DSP präsentiert sich nur auf den ersten Blick als Vierkanal-Verstärker – vielmehr hat man es hier trotz der geringen Abmessungen mit einer mächtigen Schaltzentrale zu tun, die über nicht weniger als insgesamt zehn prozessierte DSP-Kanäle verfügt. Und über reichlich Leistung dazu, denn 100 Watt Dauerleistung pro Kanal sowohl an 4 Ohm wie an 2 Ohm schüttelt dieser Verstärker geradezu lässig aus dem Ärmel. Dazu gesellt sich ein fantastisches Ausstattungspaket, welches spätestens beim Preis-Leistungsverhältnis für leuchtende Augen sorgen wird.

Klanglich durch und durch HELIX!
Klangliche Kompromisse haben in einem HELIX-Produkt nichts zu suchen – und deshalb ist auch die M FOUR DSP mit allen Finessen für perfekten Sound ausgestattet. Getrennte AD- und DA-Wandler der neuesten Generation von Asahi Kasei mit einer nativen Auflösung von 32 Bit sind auf der in Deutschland gefertigten DSP-Leiterkarte genauso selbstverständlich wie der Einsatz eines extrem leistungsfähigen DSP’s aus dem Hause Analog Devices. Dazu liefern die sechs Vorverstärker-Ausgänge mit 6 Volt Ausgangsspannung mehr als genug Pegel, um jegliche Endstufe anzusteuern.

Flexibilität wie aus dem Lehrbuch
Schon die interne Verstärkersektion der M FOUR DSP gibt sich wahrlich variabel – sie kann entweder im Vierkanal-Modus betrieben oder durch ihre Brückbarkeit auch als 3-Kanal oder 2-Kanal-Verstärker konfiguriert werden.
Doch damit nicht genug – in Verbindung mit den sechs Vorverstärkerausgängen lässt sich das System auf vielfältigste Weise ergänzen und bis auf 10 Kanäle aufrüsten. Allein schon in Kombination mit den anderen Verstärkern der M Serie (M ONE X, M FOUR oder M SIX) ergeben sich mehr als ausreichend Möglichkeiten, um die Anzahl der Leistungskanäle zu erweitern. So werden komplexe aber dennoch bezahlbare und vor allem platzsparende Multikanal-Systeme mit enormer Leistung spielend möglich.

Virtual Channel Processing – so geht Signal-Routing heute
Viele DSP-Kanäle wollen vernünftig verwaltet und konfiguriert werden – von daher war es keine Frage, dass die M FOUR DSP auch mit Audiotec Fischers innovativem Virtual Channel Processing ausgerüstet wurde.
Die Adaption an moderne OE-Soundsysteme über eine steigende Anzahl von Signaleingängen macht eine immer komplexere Signalführung im Verstärker unumgänglich. Speziell wenn mehrere Eingangssignale zusammengemischt und dann wieder in Mehrwege-Systeme aufgegliedert werden, stößt man mit herkömmlichen Routing-Konzepten bei der Umsetzung als auch bei der Bedienbarkeit schnell an Grenzen. Das mehrstufige “Virtual Channel Processing” ermöglicht es, in Verbindung mit der anerkannt benutzerfreundlichen DSP PC-Tool Software selbst hochkomplexe Anlagen-Konfigurationen einfach abzubilden und die proprietären FX-Soundfeatures wie z.B. “RealCenter” oder “Augmented Bass Processing” frei zuordnen zu können.

Das Plus an Geschwindigkeit – dank ACO
Schneller ist besser – die besonders leistungsstarke 32 Bit ACO-Plattform übernimmt alle Steuerungsaufgaben und sorgt für deutlich mehr Speed speziell bei der Datenkommunikation mit unserer DSP PC-Tool Software, aber auch bei der blitzschnellen Umschaltung zwischen den bis zu zehn möglichen Sound Setups. Doch ACO bietet noch viel mehr – fantastische Soundeffekte wie Augmented Bass Processing, StageXpander oder RealCenter sind ebenso implementiert wie ein kanalgetrennter Input EQ samt Input Signal Analyzer (ISA) zur einfachen Analyse und Kompensation der Eingangssignale von OE-Radios, die bereits ab Werk ein Sound-Setup beinhalten.

Kompakt, cool und maximal praxistauglich
Trotz des enormen Funktionsumfangs und der satten Ausgangsleistung präsentiert sich die M FOUR DSP in typischem HELIX-Outfit mit klaren Linien genauso fantastisch kompakt wie eine M FOUR oder ONE. Dank ihrer Class D-Verstärkertechnologie behält sie auch bei voller Leistung einen “kühlen Kopf”. Und auch für die mittlerweile alltäglichen Herausforderungen bei der Integration in OEM-Systeme ist sie dank Features wie Start-Stopfähigkeit, ADEP.3-Schaltkreis und Power Save Mode bestens gerüstet.